Verschiedene Bestattungsformen
 
Die Erd- und die Feuerbestattung sind die traditionellen Bestattungsformen. Die Erdbestattung symbolisiert den Kreislauf des Lebens, die Feuerbestattung das Ende der Körperlichkeit. Wir bieten Ihnen die Erd- und Feuerbestattung auf allen Friedhöfen an.
Für welche Bestattungsform Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer inneren Einstellung und Persönlichkeit, ggf. auch vom Wunsch des Verstorbenen ab.
 
Die Erdbestattung
 
Die Erdbestattung kann in einer individuell gestalteten Grabstelle, in einer Erdreihengrabstelle oder anonym erfolgen.
Ist noch keine Grabstelle vorhanden, kann diese auch an dem Ort erworben werden, an dem der Verstorbene gelebt hat.
Die Form der Beisetzung und die Art der Grabstätte können die Hinterbliebenen selbst wählen, wenn der Verstorbene zu Lebzeiten keine Regelung getroffen hat.

Reihengräber

Einzelgräber auf einem Reihenfeld, die der Reihe nach belegt werden. Sie werden von der Friedhofsverwaltung nur für die gesetzlich vorgeschriebene Ruhefrist von 20 - 30 Jahren vergeben und können nicht wiedererworben werden. Reihengräber werden sowohl für Sarg- als auch Urnenbestattungen angeboten.

Wahlgräber

Grabstätten, auf denen ein oder mehrere Beisetzungsplätze belegt werden können und deren Nutzungsrecht auf Wunsch nach Ablauf der Ruhezeit verlängert werden kann. Wahlgräber werden sowohl für Sarg- als auch Urnenbestattungen angeboten.

Die Lage der Grabstelle kann bei ausreichendem Angebot nach Ihren Wünschen ausgewählt werden.

Wir helfen Ihnen gern vor Ort.

                
 
Die Feuerbestattung
 
Feuer ist neben Wasser, Erde und Luft eines der vier Grundelemente.
Feuer überführt aber nicht nur Materie in einen andern Zustand,
sondern gilt auch als reinigendes Element.

In manchen Kulturen steht die Feuerbestattung deshalb in engem
Zusammenhang mit den religiösen Vorstellungen von Werden und
Vergehen, Diesseits und Jenseits.
Einer würdigen Feuerbestattung geht üblicherweise eine Abschiednahme in den Räumen des Bestatters oder im Krematorium oder eine Trauerfeier mit Sarg voraus. Danach wird der Verstorbene mit dem Sarg in das Krematorium überführt und eingeäschert. Die Asche wird in der Urne aufbewahrt und kann in Familiengräbern, Urnengräbern, Kolumbarien, anonym, im Wald oder auch zur See beigesetzt werden.
Es können Urnenbeisetzungen in einer individuell gestalteten Urnengrabstätte oder anonym vorgenommen werden. Dabei werden auch pflegefreie Urnengräber mit Grabplatte sowie anonyme Beisetzungen in Urnengemeinschaften angeboten.
 
Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten der Bestattung.
 
Urnenbestattung auf See
 
Die Beisetzung auf der Ostsee wird von uns mit der Reederei Belis arrangiert.

Folgen Sie dem Link für weitere Informationen und zum Ablauf der Seebestattung.
 
Urnenbeisetzung im Wald
 
Ein Ruhewald ist kein herkömmlicher Waldfriedhof, sondern ein naturnah bewirtschafteter, von außen nicht als Begräbnisplatz erkennbarer Wald.


www.ruheforst-schwerinerseen.de